Zustands- und Funktionsprüfung (Dichtheitsprüfung) nach SüwVo Abw-NRW

Dichtheitsprüfung mit personellem und technischem Know-how


Der Gesetzgeber nimmt es mit Abwässern auch im privaten Bereich sehr genau. Laut Bundesrecht hat die Zustands und Funktionsprüfung (Dichtheitsprüfung) von privaten Abwasseranlagen gem. §§60, 61 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) nach Vorgaben der SüwVo Abw-NRW (Selbstüberwachungsverordnung Abwasser) zu erfolgen. Die Prüfkriterien werden bestimmt durch die Din EN 1610 (neuverlegte Leitungen) und Din 1986-30 (Leitungen im Bestand). Beide Din Normen beinhalten neben der Dichtheitsprüfung auch die Sichtprüfung mit der TV Kanalkamera und einer lückenlosen Dokumentation in Film, Bild und Text. In den Satzungen der Kommunen ist die SüwVo zur Behandlung der Entwässerungsanlagen festgelegt. So verpflichtet das Land Nordrhein-Westfalen alle privaten Betreiber von Abwasserleitungen, den Zustand und die Funktionsfähigkeit der Anlagen regelmäßig und gründlich zu überwachen. Bei allen anfallenden Tätigkeiten rund um diese Verpflichtung unterstützt Sie die Firma Werner Brüning aus Gummersbach. 

Spätestens ab dem Jahr 2020 unterliegen alle privaten Abwasserkanäle, die nach 1965 errichtet wurden, dem Prinzip dieser Selbstüberwachung. Bis dahin müssen alle in der Erde verlegten privaten Abwasserleitungen, die Schmutzwasser und Wasser aus Niederschlägen sammeln und ableiten, einer Zustands- und Funktionsprüfung unterzogen werden. Eingeschlossen sind Leitungen unter der Bodenplatte oder im Keller des Gebäudes sowie Einstiegsschächte und Inspektionsöffnungen.

Zustands- und Funktionsprüfungen dürfen nur von geprüften Sachkundigen vorgenommen werden. Die Firma Werner Brüning gehört zu diesen Sachkundigen. Direkt bei ihren Kunden wird entschieden, nach welcher DIN-Norm die Arbeiten durchzuführen sind. Dabei hält sie sich streng an die Vorgaben des Gesetzgebers.